EA831 mal ein bißchen anders

Alles zum Hunderter

Moderatoren: 5E-Thomas, Gunther

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas
Generaldirektor
Generaldirektor
Beiträge: 2023
Registriert: 24 Dez 2006, 12:33
Wohnort: 76698

EA831 mal ein bißchen anders

#1 Beitrag von Andreas » 21 Jan 2019, 18:49

Hallo,

der EA 831 mit seinem Alu-Ventildeckel ist ja wohl gut bekannt:

Bild

Hier mal ohne Luftfilter:

Bild

Die Rippen und die erhabenen Symbole, da könnte man was draus machen...
Also einfach mal spasshalber den Ventildeckel vom Ersatzmotor genommen und mit mattschwarzen, temperaturfesten Kräussellack lackiert.
Danach die Farbe von den Rippen und Markenembleme weggeschliffen und poliert.
Voila, sieht nicht mal so schlecht aus:

Bild
Bei den Hutmuttern bin ich mir nicht sicher ob ich die dranlasse...

Mit montierten Luftfilter ist das VW-Symbol nicht mehr zu sehen:

Bild

Mal gespannt wie lange das hält.

Viele Grüsse

Andreas

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 742
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: EA831 mal ein bißchen anders

#2 Beitrag von Old Rusty » 21 Jan 2019, 20:24

Ich meine, dass dieser Trim dem WA schon ganz gut steht. Schade dass so viele davon verschrottet worden sind!

MfG Joerg

Benutzeravatar
Michael
Moderator
Moderator
Beiträge: 1705
Registriert: 02 Aug 2007, 23:51
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

Re: EA831 mal ein bißchen anders

#3 Beitrag von Michael » 21 Jan 2019, 21:30

Andreas, das ist nicht original!

Sieht aber gut aus! 8) Geschliffen sähe bestimmt auch cool aus, ist aber womöglich noch schwieriger umzusetzen.

Der S ist für mich auch - von der Ölwanne bis zum Ventildeckel - der schönste 43er Motor.
Viele Grüße - Michael

"Im Auto wird nicht gegessen!" Mein Vater, ca. 1972

Audi 200 5E (437.212), 03/82, Meteor-met.
Lancia Beta (828.CB0), 04/78, Rosso York
Toyota MR2 (W3), 05/02, Schwarz

Benutzeravatar
Andreas
Generaldirektor
Generaldirektor
Beiträge: 2023
Registriert: 24 Dez 2006, 12:33
Wohnort: 76698

Re: EA831 mal ein bißchen anders

#4 Beitrag von Andreas » 22 Jan 2019, 14:36

Hallo,

ja der S-Motor ist nicht nur schön, sondern der zieht auch gut. Wird leider immer nur gerne unterschätzt.

Viele Grüsse

Andreas

Benutzeravatar
Audi4ever
Vertriebsmanager
Vertriebsmanager
Beiträge: 1136
Registriert: 02 Jul 2014, 09:39
Wohnort: Plauen/Nürnberg

Re: EA831 mal ein bißchen anders

#5 Beitrag von Audi4ever » 22 Jan 2019, 20:13

Ist historisch auch korrekt, das der EA831 ein „Ableger“ einer Entwicklung von MB für den Mungo ist?
Die Anbauteile sind eher Neckarsulmer Abstammung, der Rumpfmotor aber wohl Stuttgarter Handschrift?
Viele Grüße Carsten
Audi 100 GL 5E inarisilber EZ 02.1979

Audi A4 (B9) 2.0 TFSi ultra 190PS DSG Mondscheinblau Met. 16
Audi A4 (B6) 1.8 130PS 03 VFL 02.18
Audi A4 (B5) 1.8 125PS 99 - 02.18
Audi A4 (B8) 1.8 TFSi 170PS '12 - 07.16
Audi A4 (B7) 1.8 TFSI 160PS 09 -12.
Audi A4 (B6) 1.8 130PS 01-04VFL, 04-09NFL
VW Passat (3B) 98-01
Audi 80 (B4) 91-98, Gomeraperleffekt, Paradiesgrün
VW Polo 1.4 105PS Meerblau 12
VW Polo 1.4 80PS 2008
Wenn ein Traum 4 Räder hat, dann hat er auch 4 Ringe!

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 742
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: EA831 mal ein bißchen anders

#6 Beitrag von Old Rusty » 22 Jan 2019, 20:40

Hi,
soweit würde ich nicht gehen, den WA als Ableger des Mitteldruckmotors zu sehen. Der WA ist doch als OHC moderner und großzügiger ausgelegt, auch mit größeren Hauptlagern.

Denn der war eine eher klassische OHV Konstruktion mit doch etwas anderem Block. Anfangs für 1,7L und auch 1,5L gedacht, da war dann bei 1,9L Hubraum Schluß, sonst wären die Stege zwischen den Zylindern etwas arg knapp geworden. Die letze Ausbaustufe des Mitteldruckblocks war im US-Audi 100 '75 bis '77 als 1,9L mit K-Jetronic, Klimakompressor, Servopumpe sowie einem Verdichter für die Abgasnachverbrennung. Da waren dann alle Befestigungsmöglichkeiten und -belastungsgrenzen des Blocks ganz gut ausgereizt.

Der Mitteldruckmotor ist bekannterweise auch nicht in den Munga gekommen, weil die Grünbehelmten seinerzeit auf Zweitakter bestanden haben. Wahrscheinlich wegen des anheimelnden Geruchs oder eher wegen dem Sound? Keine Anhnung, denn auch damals gab es jede Menge zuverlässige Viertakter, und zwar gerade auch von den Auto Union Leuten gebaute!

MfG Joerg

Antworten