Neuanschaffung und Restauration 200 5E

Alles zum Zweihunderter

Moderator: WJ-Freak

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#136 Beitrag von Siku2005 » 02 Feb 2020, 15:22

weiter mit der Woche 42, von 14 - 20.10.2019

durch bedingte Schichtarbeit konnte ich da nicht viel machen, aber ein bisschen Schönheit Kosmetik ist ja auch wichtig.
Denn die Scheinwerfer müssen ja auch da zu bassen.

Also erst mal zerlegen, Sandstrahlen, Grundieren und Lackieren
Bild

Bild

Bild

Bild


zwischen durch wurden die veralterten Chrom Halterahmen Neu Aufbereitetund, die Scheinwerfereinsätze für Halogen und Abblendlicht auch gereinigt und Lackiert.


der zusammenbau ging dann auch fix
Bild

Bild

Bild

Bild

das war ein großer Lichtblick für die Front

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#137 Beitrag von Siku2005 » 02 Feb 2020, 16:05

in der selben Woche und der 43. Woche von 21.10 bis 27.10.2019

wurde die Motorhaube innen Entrostet und Grundiert, die sah sehr schlimm aus
Bild

Bild


dann außen Geschliffen, Gespachtelt, Grundiert
Bild

Bild

Bild

Bild


auch der Kofferraum Deckel wurde weiter behandelt und ist fertig zum Füllern.
Bild


der hintere Fensterrahmen hatte auch etwas Flugrost, also abschleifen und Grundieren.
Bild

Bild


zwischen zeitlich kam wieder mal ein Paket mit schönen sachen
Bild


darin befanden sich die 2 äußeren Chromleisten ohne Dellen und der Träger für die hintere Stoßstange ( meiner ging defekt da eine Schraube sich nicht öffnen ließ ),
das Luftführungsgitter ohne Risse und Brüche ( nur etwas verzogen ) und die 4 seitlichen Halter für die Stoßstangen.
Bild

das wars wieder ein mal für jetzt, weiter geht es dann mit der Rechten Seite .... ohje...

Es Grüßt Thomas mit seinen LA5Y Audi 200 5E

Benutzeravatar
Manuel
Meister
Meister
Beiträge: 325
Registriert: 06 Jun 2012, 20:00
Wohnort: Schweiz

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#138 Beitrag von Manuel » 02 Feb 2020, 21:24

Hallo Thomas,

Saubere Sache mit den aufbereiteten Scheinwerfern, die sehen echt top aus! Super wie du konsequent auch kosmetischen Feinheiten angehst :up:

Viele Grüsse
Manuel

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#139 Beitrag von Siku2005 » 22 Mär 2020, 11:02

So, es geht wieder weiter.
Um es etwas kürzer zu machen mit den Monat November.

Da habe ich mich mal kurz den Elekt. Spiegel zur Brust genommen.
Spiegel zerlegt und siehe da, da fehlt doch einiges, dann etwas gebastelt und schon geht wieder alles.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Dann ging es am Wagen weiter:
Türen Rechts ausbauen, mit Rostlöser behandeln, Schweißen ...grins, alles abschleifen und Grundieren und Füllern
Hintere:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


vordere:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Dann wurden der Linke Kotflügel und hinters Seitenteile Gespachtelt, Grundiert und gefüllert.
Bild

Bild


Ihr Fragt euch bestimmt jetzt, warum sind da Opel felgen Moniert.
Die Auflösung kommt in Dezember.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#140 Beitrag von Siku2005 » 22 Mär 2020, 11:48

so, das Jahr geht heute mit den Dezember zu Ende.

Wie schon angekündigt, was hat es mit den Opel felgen auf sich.

Ganz einfach, die Ronal R8 Felger wurden Behandelt: diese wurden Sandgestraht, Grundieren, Gefüllet und mit LV7Z Alt Silber Metallic Lackieren.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Reifen wurde dann später Montiert und Ausgewuchtet - jede Felge brauchte da nicht mehr wie 10 Grann Gewichte.

bevor ich aber die Neue Reifen mit felgen Anbringe, muß ich doch die falsch Montierten Scheiben Drehen.
Bild

Bild


Bild

Bild


Das war jetzt für dieses Jahr und 8 Monate Spaß an der Arbeit mit der Restauration

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von Siku2005 am 22 Mär 2020, 13:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
WJ-Freak
Moderator
Moderator
Beiträge: 2249
Registriert: 19 Dez 2006, 20:55
Wohnort: Bischoffen

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#141 Beitrag von WJ-Freak » 22 Mär 2020, 11:59

Hmmm, fiese Arbeit, die Speichenfelgen zu schleifen.

Kleiner Tip von mir: da du den Konus (also die Fläche, an denen die Radschrauben anliegen) mitgefüllert hast, solltest du UNBEDINGT bei den ersten Fahrten mit diesen Felgen einen Drehmomentschlüssel + 17er Nuss dabei haben, und alle 30-50Km die Radschrauben nachdrehen.
Wenn du die Schrauben mit 110Nm angedreht hast, beginnt Füller und Lack zwischen Radschraube und Felge an zu fliessen, was dazu führt, dass die Radschrauben nicht mehr fest sind. Ich hab bei son ner Aktion schon Radschrauben verloren. Irgendwann verliert man dann das Rad...

Ansonsten: schöne Arbeit! :up:
Gruß Jörg (WJ-Freak)
-oooo-

Audi 100 CD 5E, colibrigrün 1979
Audi 5000 S fuelinjection, alpinweiß 1979
Audi 200 5E, diamantsilber 1980
Audi 200 5T, kupfermetallic 1980
Audi 200 5T, diamantsilber 1981
Audi 200 5T, meteormetallic 1981
Audi 200 turbo, alpinweiß 1982
Audi 5000 turbo, lhasametallic 1982
Audi 5000 turbo diesel, gobimetallic 1982
Audi 4000 S quattro, montegoschwarz-metallic 1984

Wir sind hier nicht bei "Was wäre, wenn...?" sondern bei "So isses" !

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#142 Beitrag von Siku2005 » 22 Mär 2020, 12:32

WJ-Freak hat geschrieben:
22 Mär 2020, 11:59
Hmmm, fiese Arbeit, die Speichenfelgen zu schleifen.

Kleiner Tip von mir: da du den Konus (also die Fläche, an denen die Radschrauben anliegen) mitgefüllert hast, solltest du UNBEDINGT bei den ersten Fahrten mit diesen Felgen einen Drehmomentschlüssel + 17er Nuss dabei haben, und alle 30-50Km die Radschrauben nachdrehen.
Wenn du die Schrauben mit 110Nm angedreht hast, beginnt Füller und Lack zwischen Radschraube und Felge an zu fliessen, was dazu führt, dass die Radschrauben nicht mehr fest sind. Ich hab bei son ner Aktion schon Radschrauben verloren. Irgendwann verliert man dann das Rad...

Ansonsten: schöne Arbeit! :up:
Es kahm zwar nicht viel Füller an den Konus, aber Danke für den Tipp - werde es dann beobachten.

Ja war eine heiden Arbeit, beim Grundierung und Füller ab zu schleifen und das bei 5 Felgen.
Habe da über ne Woche gebraucht, aber das Ergebniss ist doch wichtig.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#143 Beitrag von Siku2005 » 22 Mär 2020, 13:00

Ja das Jahr 2020 hat begonnen und es geht weiter mit den Januar.

Oh, da habe ich ja was von den Dezember vergessen:
eine Absaugung zwecks Lackierung.
Hier wurden in 3 Reihen alle 10cm Löcher gebohrt und nur Grundiert.
Bild

Bild

Bild

Bild

Das ma zwischen durch.


Da habe ich die Einstiegsleisten Revitiert.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Dann ging es am Schiebedach weiter: zum Glück gab es untern Dach kein Rost.
alles zerlegen, Sansstrahlen, Grundieren und Lackieren.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

vorher
Bild

nach den Reinigen
Bild

Bild

Bild

Bild


Schiebedach Himmel reinigen :
vorher
Bild

Bild

nachher
Bild

Bild


und schon ist der Januar auch vorbei.

Ich berichte weiter mit Gruß von Thomas

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#144 Beitrag von Siku2005 » 05 Apr 2020, 11:47

Es geht wieder mal mit großen schritten weiter.
In Februar wurden dann die Rechte Türen, Haupe und Deckel fertig gemacht

Türen Rechts:
Abschleifen, Spachteln, Grundieren
Bild

Bild

Bild

Bild


Türen Links :
Grundieren
Bild

Bild


Motorhaube:
Abschleifen, Spachteln, Grundieren
Bild

Bild


Kofferraumdeckel:
alte Klebedichtung entfernen und Neu Kleben, Abschleifen, Spachteln, Grundieren
Bild

Bild

Bild
das Abschleifen war eine sch*** Arbeit, da hier der vorgänger nur mit Weißer Farbe über Lackiert hatte und es ab pröselte

Bild

Bild

Bild


Schließmechanik vorne :
gereinigt, Sandgestrahklt und Lackiert
Bild

Bild


Schiebedachteile:
restliche Teile gereinigt, Sandgestrahlt, Grundiert und Lackiert
Bild

Bild

Bild


Nummernschild Blende:
Klebereste entfernen, Reinigen und Lackieren
Bild

Bild

Bild


Karroserie :
Abgeklebt, Feingespachtelt und Grundiert
Bild

Bild

Bild

Bild


Das wars von Februar, der März kommt noch nach mit einen großen vorspung.

Gruß Thomas der Licht am ende des Tunnels sieht

Benutzeravatar
dario
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 483
Registriert: 20 Mär 2011, 17:10
Wohnort: Zizers (CH)
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#145 Beitrag von dario » 08 Apr 2020, 08:10

Saubere Arbeit :up:
Weitere Details zu deiner Absaugung würden mich interessieren...

Gruss
Dario

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#146 Beitrag von Siku2005 » 10 Apr 2020, 10:08

mit großen Schritten geht es weiter mit den März.

da wollte und habe ich die Türen Innen herraus Lackiert.
Bild

Bild

Bild


Mit den Ergebiss war ich aber nicht ganz so zu frieden, denn der Lack lief.
Es war warscheinlich zu kalt in der Garage.


Also beschließte ich ihn Lackieren zu lassen.
Nach reichlichen Anrufe, fand ich einen in meiner nähe.
Ok, Termin ausgemacht.
Jetzt hatte ich noch 2 Tag Zeit um einige dinge zu erledigen.

Da habe ich den Tacho und Lenkstochschalter aus gebaut und gereinigt
Bild

Bild


den Tacho zerlegt, gereinigt und einen mit fast Null Km besorgt ( habe 2 da von bekommen ).
Der Original Tacho wird natürlich auf gehoben zwecks Originalität.
Bild

Bild


alles wieder schön zusammen gebaut
Bild

Bild


dann wurde noch die Rücksitzwand mit Vlies beklebt.
Bild


zum schluß noch den Frondspoiler bearbeitet.
da ja bei den meisten die seitlichen Schrauben herraus gebrochen sind.
hier habe ich von außen auf beiden Seiten ein Senkloch gebohrt, da mit der Schraubenkopf nicht über steht.
mit den kleinen Loch wurde er vorher befestigt - keine schöne Art.
Bild

Bild

von ihnen dann das ganze mit einer Mutter mit Beilagscheibe gesichert.
Bild

zum schluß habe ich das ganze noch mit Silikon versiegelt ( Bild habe ich vergessen zu machen ).
Der Lackierer wird die äußeren Löch dann noch verspachtelt.

Da heute Termin für den Lackierer ist, noch schnell alle Türen Montiert und ausgerichtet - so mit kann der Lackierer noch mal alles begutachten und eventuell etwas nach Spachteln.
Bild

Bild


dann war es so weit, ab zum Lackierer.
Bild

Bild


Jetzt habe ich 10 Tage Zeit um die ganzen Anbauteile zurecht zu machen.

da bei geht es erst mal um das ganze Heck:
- Griff mit Schloß Reinigen und Lackieren
Bild

Bild

Bild

Bild

hier fehlt der Neue Dichtring für das Schloß - dies wurde ja schon in einen anderen Beitrag erwähnt.
Bild

Bild

Bild


- Rückleuchten reinigen und Lackieren
Bild


- Stoßstangenteile Reinigen und erneuern
diese 20 ( es müssen natürlich 21 stück für vorne und hinten sein ) wurden gestrahlt und Lackiert da leichter Rostansatz da war.
Bild

alles für die Stoßstange ( hier fehlen die 6 kleine unterlegblätchen und die 4 Stopfen zur befestigung der Stoßstange)
Bild

Bild


- und die Klips für die Schweller Leiste gereinigt
vorher und nachher
Bild

Bild


Stoßstange Lackiert ( kein Bild - war etwas stressig )


jetzt ist der März auch schon wieder rum und der Audi kann von Lackierer kommen.


Gruß Thomas

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 718
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#147 Beitrag von Old Rusty » 10 Apr 2020, 21:43

Na das sieht doch alles sehr aufwändig und detailgerecht aus! Klasse! Man merkt auch, wie der 200er zum Geduldsspiel wird. Bis alles Zierteile bearbeitet und wieder montiert sind, da vergeht ordentlich Zeit, ab und zu möchte man da einen Standard-100er haben! Bis ich alle Klipse, Halter und Leisten komplett und in gutem Zustand zusammen hatte, waren drei Schlachtautos geflöht! Aber ich habe bei meinem Projekt absichtlich den Tacho mit über 300 tkm wieder eingebaut. Die hat das Auto ehrlich absolviert.

MfG Joerg

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#148 Beitrag von Siku2005 » 10 Apr 2020, 23:21

Hallo Jörg

Danke für dein Feedback.

Aufwändig und zum Geduldspiel finde ich das nicht, es macht mir immer noch Spaß.
Ja die Zeit darf man eigentlich nicht Rechnen, sonst geht das ja ins uferlose - es ist ja für mich.
Habe jetzt in 4 Tagen die Front, das Heck, Schiebedach und 2 Türen fertig bekommen - ich bin zu Frieden mit mein Tempo.
Die beiden anderen Türen und Innenausstattung werde ich dann auch noch hinbekommen.
Nein, einen 100er möchte ich nicht haben - wenn dann soll es schon was Besonderes sein wie der 200er.
Habe da eigentlich nicht viel an Teilen benötigt, da ich das meiste ja wieder verwendet habe.
Da war das beste Hilfsmittel meine Sandstrahl Kabine, da mit konnte ich vieles erneuern.
Da ich schon beim Zerlegen alles Dokumentiert habe, was ich alles benötige, hatte ich genügend Zeit um mir die Sachen zu besorgen.
Es werden zwar mal hier und da beim zusammen Baue Schrauben benötigt, aber die bekomme ich innerhalb ein bar Min. von der benachbarten Metallbaufirma was bei mir in Ort ist.
Den Originalen Tacho bleibt ja auch beim Auto und wird nicht vertuscht.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Michael
Moderator
Moderator
Beiträge: 1704
Registriert: 02 Aug 2007, 23:51
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#149 Beitrag von Michael » 11 Apr 2020, 10:52

Hallo Thomas,

das ist hier jetzt mein dritter oder vierter Beitrag und ich kann mich nur wiederholen: Wow! Du marschierst durch Dein Projekt in einer Geschwindigkeit, die man sonst nur vom chinesischen Krankenhausbau kennt!

Du lässt wirklich kein Detail aus. Die schwarzen Teile lackierst Du alle glänzend, auch die aus Plastik? Das wäre mir zu, na ja, glänzend. Das darf dann halt nicht abblättern. Besonders beeindruckt mich, bis auf welche atomare Ebene Du die Komponenten zerlegst, z. B. die Schlösser. Da dürfte dann ja alles in Neuwagenqualität flutschen!

Noch viel Spaß und Erfolg und vielen Dank für die ausführliche Doku!
Viele Grüße - Michael

"Im Auto wird nicht gegessen!" Mein Vater, ca. 1972

Audi 200 5E (437.212), 03/82, Meteor-met.
Lancia Beta (828.CB0), 04/78, Rosso York
Toyota MR2 (W3), 05/02, Schwarz

Benutzeravatar
Siku2005
Meister
Meister
Beiträge: 301
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Neuanschaffung und Restauration 200 5E

#150 Beitrag von Siku2005 » 11 Apr 2020, 21:53

Danke Michael

Schön das du dich hier Öfters mal meldest, denke immer ich bin alleine hier.

Zum Glück bin ich kein Chinese .... wollte eigentlich schon weiter sein.
Ja ich lackiere alle Kunststoffteil Glänzend, da Sie zum Teil matt und ausgeblichen sind.
Abblättern dürfte eigentlich nichts, da ich Sie alle mit Primer behandle.
Das Zerlegen der Komponente ist eigentlich auch sehr wichtig, so mit kann alles wieder schön gangbar gemacht werden.
Durch den Alte schmotter ließ sich das Schloss sehr schwer Drehen.
Dasselbe gilt auch bei den Türgriffen und Fangschlösser, einfach alles Reinigen und neu Ölen, jetzt Flutscht das ganze wieder als würde es Neu sein.

Werde die Doku noch mit viel Spaß und Erfolg weiter führen.

Gruß Thomas

Antworten