Teilesituation

Teileaktionen zum Erhalt des Typ 43

Moderatoren: audi-nsu-fanatic, Michael

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
5E-Thomas
Administrator
Administrator
Beiträge: 4027
Registriert: 07 Dez 2006, 10:41
Wohnort: 96450 Coburg
Kontaktdaten:

Teilesituation

#1 Beitrag von 5E-Thomas » 20 Nov 2018, 14:49

Hier ein aktueller Artikel zur allgemeinen Teilesituation bei Old- und Youngtimern.
Auch wenn man es sicher differentierter betrachten muss, sollte es vielleicht auch für uns ein Anstoß sein, einmal mehr über unsere konkrete Lage nachzudenken und sie zu verbessern. Welche Nachfertigungen sind nötig, welche sind überhaupt möglich?
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
200T
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 657
Registriert: 21 Dez 2006, 10:53
Wohnort: OWL

Re: Teilesituation

#2 Beitrag von 200T » 20 Nov 2018, 17:06

Solange die Audi-Tradition von sich aus nix anbietet oder noch besser: Teile nachfertigt und dann nicht mehr.........

Der "normale" user hat ja meist weder die Zeit noch das Geld irgend etwas anzuschieben.
Die Autohersteller wollen Neuwagen verkaufen, mehr nicht. Alles andere ist lasting.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Vitaesse
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 766
Registriert: 08 Mär 2010, 08:50
Wohnort: Leipzig

Re: Teilesituation

#3 Beitrag von Vitaesse » 20 Nov 2018, 17:53

Also logisch wäre, die Prio auf Teile zu legen, die das Auto fahrtüchtig halten. Zum Beispiel Buchsen in den diversen Größen - war ich froh, als es die von der 4- Gang-Schaltung wieder gab! Auch am Hebelwerk findet sich mancherlei dem Verschleiß unterworfenes, ebenso wie am Fahreerk.

ruud
Meister
Meister
Beiträge: 392
Registriert: 20 Feb 2008, 22:16
Wohnort: Haaksbergen, die Niederlande

Re: Teilesituation

#4 Beitrag von ruud » 20 Nov 2018, 18:20

Vielleicht eine neue Auflage von die Wasserkastenabdeckung?

Benutzeravatar
wy422
Vorstandsmitglied
Vorstandsmitglied
Beiträge: 3186
Registriert: 08 Feb 2007, 17:26
Wohnort: 35104 Lichtenfels
Kontaktdaten:

Re: Teilesituation

#5 Beitrag von wy422 » 20 Nov 2018, 20:00

Ich seh auch die Vorrangigkeit von Funktionsteilen. Wie ist das mit den Stoßdämpfern? Buchsen fürs Fahrwerk?

Benutzeravatar
WJ-Freak
Moderator
Moderator
Beiträge: 2203
Registriert: 19 Dez 2006, 20:55
Wohnort: Bischoffen

Re: Teilesituation

#6 Beitrag von WJ-Freak » 20 Nov 2018, 20:38

Finde ich ein interessantes Thema, zumal es schon ne ganze Weile vor sich hin dümpelt, aber eigentlich jeden hier betrifft.
Aus meiner Sicht haben Funktions-Teile auch oberste Prio. Ein paar davon wurden ja schon genannt: Stoßdämpfer, Fahrwerksbuchsen, aber auch so simple Teile wie Kühlerschläuche (Formteile, keine Meterware).
Was aber auch immer wichtiger wird sind so schöne Mini-Teile wie die Kunststoff-Clipse für die Montage der unteren Fenster-Zierleisten an den Türen. Da wäre eine Nachfertigung wirklich mal angebracht.

Was ich mir aber zunächst mal wünschen würde wäre eine Übersicht in Listenform, wie man entfallene Teile reparieren kann oder durch gleichwertige Teile ersetzen kann.
Ich fände es wirklich gut, wenn wir unser gesamtes Wissen mal zusammentragen und teilen würden. Das ist ja wohl auch Sinn und Zweck einer IG.

Ein paar Beispiele:
Die defekte Kofferraumdichtung wurde mal durch ein Golf-Teil ersetzt, kam wohl von Classicparts, das Teil. Aber wo steht das, in den über 91.000 Beiträgen unseres Forums???
Ein User hat mal Kältemittelleitungen (Klimaanlage) nachfertigen lassen, bei welcher Firma?
Wo gibt es neue Niveau-Federkugeln? --> Kann man reparieren lassen, http://www.texerv.com
Lichtmaschine kaputt, was tun? --> Ersatzeile gibt es bei xyz
Türdichtungen zerrissen --> Ersatzprofil (Meterware) in schwarz gibt es bei Gummi-Haumichblau in Hamburg, Teilenummer 0815-4711
Diesel-Einspritzdüsen reparieren, wo geht das? --> Link
Wer repariert die Einspritzpumpe vom Diesel?
usw
usw.

Es gibt bestimmt außerhalb des VW-Audi-Konzerns Teile, die man an unsern Wägelchen verbauen kann, um sie am Leben zu halten.
Ich bin durchaus bereit, bei Ford, BMW oder Mercedes zu kaufen (oder wem auch immer), wenn es denn der Sache dient, und mein Audi wieder fährt.
Aber dass sich jeder dieses Wissen selber erarbeiten soll finde ich reichlich ineffizient und doof! Eine Liste wäre hierfür eine prima Sache!
Und dann sehen wir, was übrig bleibt, mit improvisieren nicht zu retten ist, und auf die Nachfertigungs-Liste gehört.

Benutzeravatar
200T
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 657
Registriert: 21 Dez 2006, 10:53
Wohnort: OWL

Re: Teilesituation

#7 Beitrag von 200T » 20 Nov 2018, 21:16

Sehr guter beitrag von dir. War heute mittag nach dem ersten Beitag etwas angefressen.
Eine Liste wäre super, die dann auch immer oben steht und nicht nach hinten rutscht.
Eine Firma die eine Tanksanierung macht -->

Gruss
Bernd

Hagel-Avant
Seniorchef
Seniorchef
Beiträge: 4001
Registriert: 20 Dez 2006, 20:13
Wohnort: Markgröningen

Re: Teilesituation

#8 Beitrag von Hagel-Avant » 21 Nov 2018, 07:55

Mal etwas weniger provokativ :

Servodruckleitungen ,wenn undicht , wo neue machen lassen ? Hier:

Ernst Wagener Hydraulikteile GmbH , Am Walzwerk 4, D-45527 Hattingen .

Tel.: 02324/68626-0

Faxen machen -70.

www.wagener-gmbh.com

Hat die Zulassung dafür !!

Benutzeravatar
5E-Thomas
Administrator
Administrator
Beiträge: 4027
Registriert: 07 Dez 2006, 10:41
Wohnort: 96450 Coburg
Kontaktdaten:

Re: Teilesituation

#9 Beitrag von 5E-Thomas » 21 Nov 2018, 10:44

Ich bekam ab und an schon Post von Firmen, die auch Kleinserien für Oldtimer anbieten, gerade im Bereich Kunststoff- oder Gummireproduktionen. Da gibt es schon Spezialisten, man muss nicht immer auf die damaligen Erstausrüster hoffen.
Priorität sollten auf jeden Fall technische Teile haben, die zum Fahren zwingend erforderlich sind. Viele Verschleißteile sind zum Glück ja dank Großserientechnik noch gut verfügbar, aber gerade beim Fahrwerk an der Hinterachse wird es zunehmend schwierig wie z.B. Stoßdämpfer oder die Lagerung Panhardstab. Aber auch vorne: keine Axialrillenlager mehr für den VFL, Spurstangen...

Eine Liste fände ich auch gut, gepaart mit Alternativlösungen von anderen Modellen oder gar Marken.
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Olli89
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 90
Registriert: 09 Sep 2018, 07:13
Wohnort: Zühlsdorf

Re: Teilesituation

#10 Beitrag von Olli89 » 23 Nov 2018, 15:01

kann ich ein Lied von singen..
Neuer Tank? Fehlanzeige, dafür das letzte wohl erhältliche Neuteil (ehr unbenutztes Originalteil) für 1100,00€ :-(
Fassungslos!

Benutzeravatar
Audi4ever
Vertriebsmanager
Vertriebsmanager
Beiträge: 1107
Registriert: 02 Jul 2014, 09:39
Wohnort: Plauen

Re: Teilesituation

#11 Beitrag von Audi4ever » 23 Nov 2018, 18:01

Ich schildere mal meinen persönlichen(!) übergreifende Eindruck bzw. meine Wahrnehmung:
In den zurückliegenden Monaten sind die Themen rund um den reinen Erhalt des Typ43 äusserst rar geworden.
Das Forum ist aktuell auf die Themen Autobörsen, Neuanschaffungen, andere Automarken und Audi Typen und Sichtungen zu reduzieren. Ich finde es selbst eigentlich sehr schade, weil auch ich von Beiträgen und Lösungsansätzen anderer partizipiere/profitiere.
Manches "funktioniert" rund um die Themen Erhalt und Selbsthilfe teilweise nur noch in Whattsup-Gruppen abseits dieses Forums.
Ja, die Reaktionszeiten sind teilweise schneller, individueller usw.

Was heißt das für die Teilesituation? Ja, die Liste, wie von Jörg vorgschlagen, ist gut angedacht und richtig. Ein Blick, ein Klick und man hätte seine Nachfertigung, seine Firma zur Restauration/Überarbeitung.

In der Regel scheitern ja die Nachfertigungen an den hohen Einstiegskosten zur Teileneufertigung, mangelndes Engagement von Audi sowie am individullen Interesse unserseits.
Selbst wenn eine Nachfertigung unerlässlich wäre, ich zähle den Bremskraftverstärker dazu, wer macht den Anfang und geht in die Vorinvestition an Zeit, Mühen etc. Kontaktaufnahme, Verfolgung und Ausrollen für die Teile innerhalb der IG? Das hat ja mit den Bilstein Federn schon äusserst gut funktioniert!!
Beim BKV oder bei der Wasserkastenabdeckung sind selbst mit modernsten 3d-Laser-Techniken die Erstellungskosten so immenz, dass letztlich die Nachfertigung so teuer wird, dass die Nachfrage gegen Null geht.

Wenn die Liste zum Beispiel stehen würde und man würde damit "zu Audi gehen", dann müsste ja Audi dafür auch jemand abstellen, der auf die Zulieferer zu geht. Das ganze wegen 150 Fahrzeugen im Bestand? Bei der derzeitigen Traditionellen Wahrnehmung von Audi? Eher fraglich.
Die Zulieferer sind durchaus gewillt, auch mit praktischen Ideen einen adäquaten Ersatz zu liefern.
Auch wenn zum Beispiel der ursprünglich verbaute Kabelsatz(bspw. 3 Adern) nicht mehr lieferbar ist, ist die Funktionalität mit einem lieferbaren überzähligen Adersatz realisierbar. Das tut dem Produkt äusserlich keinen Abbruch und die Funktionalität ist auch gegeben. So passierst's, dass das Original von MB weiterhin geliefert werden kann.

Ich kann nur hoffen, dass das Thema Teilesituation nicht wieder nur aufgekocht wird, sondern aktiv verfolgt wird.
Würde auch der IG wieder richtig gut tun!

Avant43
Chef-Mechaniker
Chef-Mechaniker
Beiträge: 161
Registriert: 18 Jan 2014, 00:24
Wohnort: Berlin

Re: Teilesituation

#12 Beitrag von Avant43 » 04 Nov 2019, 21:30

Ich hatte ursprünglich vor, den zweiten Avant nach seiner Restauration als Reisewagen zuzulassen, aber während der Restauration meines 5S, der bald zulassungsfähig ist, stellt sich heraus, dass das keine gute Idee ist.
Denn selbst austauschreife Gummilager und Bremsenteile können die Zulassung und den Betrieb des Wagens verhindern, weil es keinen Ersatz gibt.
Schockiert war ich auch, dass ich in Berlin die letze Zentralschraube für den Schwingungsdämpfer bekommen habe.

Muss die beim Zahnriemenwechsel ausgetauscht werden?

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass alte Ford sehr schlecht versorgt sind, aber Technikteile sind kein Problem und Blech gibt es auch noch, wenn auch immer schlechtere Pressungen.
So kann man einen Granada oder sogar P7 noch ordentlich für den Alltag herrichten und benutzen.
Wenn man nicht gute Beziehungen in die Typ-43-Szene hat, wird eine Generalreparatur des Wagens (fast) unmöglich.
So habe ich beschlossen, den Wagen als Museumsfahrzeug mit 07er Nummer zu betreiben.

Vielleicht könnte man ja alte Teile sammeln und sie als größere Charge zur Überholung geben (z.B. Elektrik und Bremsen zu Bosch oder ATE). Das könnte auch mit Teilen wie Fahrwerken, Tanks oder Blechen aus Schlachtwagen möglich sein.

Immerhin gibt es noch fast alle Schrauben bei Audi.

Benutzeravatar
5E-Thomas
Administrator
Administrator
Beiträge: 4027
Registriert: 07 Dez 2006, 10:41
Wohnort: 96450 Coburg
Kontaktdaten:

Re: Teilesituation

#13 Beitrag von 5E-Thomas » 05 Nov 2019, 08:17

Die Zentralschraube am Schwingungsdämpfer wird mit gewechselt, gibt es aber noch problemlos im Zubehör.
Teilenummer N0101432.
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
audi-nsu-fanatic
Moderator
Moderator
Beiträge: 3313
Registriert: 29 Dez 2006, 11:15
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

Re: Teilesituation

#14 Beitrag von audi-nsu-fanatic » 16 Nov 2019, 01:24

Guten Abend,

die Zentralschraube am Schwingungsdämpfer muss nicht erneuert werden, wird aber mit Loctite gesichert.

Gruß von Andreas
Audi 100 Coupé S, F105, 1976, malachitmetallic
Audi 100 LS fuelinjection, F104, 1976, atlantikmetallic, USA-Export
Audi 200 5T, Typ 43, 1981, meteormetallic, Italien-Export
Audi 5000 S fuelinjection, Typ 43, 1983, gobimetallic, USA-Export
Audi quattro, Typ 85, 1985, tizianrotmetallic, USA-Export
Porsche 944 S2 Targa, 1991, zyklamperleffekt


KEEP AND SAVE IT FACTORY ORIGINAL!

CarstenT.
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 31
Registriert: 22 Jan 2019, 12:32

Re: Teilesituation

#15 Beitrag von CarstenT. » 16 Nov 2019, 06:31

audi-nsu-fanatic hat geschrieben:
16 Nov 2019, 01:24
Guten Abend,

die Zentralschraube am Schwingungsdämpfer muss nicht erneuert werden, wird aber mit Loctite gesichert.

Gruß von Andreas
Hallo Andreas,

kleine Korrektur, diese witd nicht mit Loctite gesichert,
sondern mit einem Dichtmittel am Kopf der Schraube eingesetzt.

Grüße Carsten

Antworten